Schüßler Salz Nr. 2 - Calcium phosphoricum D6

Merksatz:

 

Das Knochen- und Zahnsalz

 

Das menschliche Skelett enthält etwa insgesamt 1.500 g (das gesamte Skelett wiegt je nach Größe zwischen 7 und 9 kg). Der größte Teil des Calciums befindet sich als ungelöste Substanz in der Knochen­masse, der Knochenoberfläche und dem Zahn­schmelz: Es ist das Mittel der äuße­ren Hülle. Es beeinflusst das Gewebe und die Flüssigkeiten im Inneren der Knochen, Zähne und den Blutaufbau. Ständig wird Ca in unserem Körper ein- und abgebaut.

 

Beste Einnahmezeit: morgens/vormittags

 

Mineralisch: phosphorsaurer Kalk

 

Passende Heilsteine:

Apachenträne, Apatit, Marmor, Orangencalcit, Perlen, Tigerauge, Türkis, versteinertes Holz

 

Calcium phosphoricum ist in allen Körperzellen enthalten, vor allem in den Knochenzellen. Es spielt die Hauptrolle bei allen Vorgängen der Neubildung im Körper. Sein Fehlen führt daher zu Störungen in den Erneuerungs- und Aufbauvorgängen.

 

Calcium phosphoricum ist das Hauptmittel bei:

Störungen der Knochen- und Zahnbildung, schlecht hei­lende Knochenbrüche, zu langsame Zahnung, Haut­jucken im Alter, mor­gendliche Müdigkeit; Gene­sungs­phase nach überstandenen Krank­heiten, Schwächezustände, Osteoporose, Allergien

 

Eiweißhaushalt: Nr. 2 regelt den Eiweißhaushalt. Eiweiße machen 20 % unserer Körpermasse aus; jede Körperzelle enthält Eiweiß; Eiweiß dient dem Körper zum Aufbau und zur Erhaltung (im Gegensatz zu Kohlenhydraten und Fetten, die der Energiegewinnung dienen). Da unsere Nah­rung bzw. Ernährung mittlerweile sehr eiweiß­reich und –haltig gewor­den ist, kommt es häufig zu Stoffwechselstörungen und dadurch zu einer Übersäuerung (s. auch Cellulite in den Ergänzungsunterlagen).

 

Es ist daher das Allergiemittel bei: Tierhaar-Allergie und Eiweißsubstan­zen in Nahrungsmitteln (z. B. Nüsse).

 

Wenn der Stoffwechsel übersäuert ist, wird das Blut dicker und die Fließeigenschaft ist herabgesetzt: das Herz muss mehr pumpen und auch das Gehirn wird nicht mehr richtig durchblutet. Insofern hilft bei Gedächtnisstörungen oder Müdigkeit infolge Übersäuerung die Einnahme von Nr.1, 2 und 9.

Nr. 2 - Salbe/Creme:

Massagemittel bei chronischen Leiden aller Art, Knochen­schwäche bei Kindern

 

 

Mangelzeichen:

Hunger/Geschmack auf eher Deftiges: Fleisch/Wurst, Senf etc.; erholt sich sehr langsam von Krankheiten, häufige Kopf­schmerzen, schwache Knochen (brechen leicht), Probleme mit Nasenpolypen

 

Typische Antlitzzeichen:

- käsiges (wächsernes) Gesicht

- blässliche Verfärbungen (vor allem auf der Stirn und den Schläfen)

- weiße Flecken auf den Zähnen

- verstärkte Tendenz zu Karies