Potenzierung


Die Potenzierung (Dynamisierung) bezeichnet eine Methode zur Herstellung von homöopathischen Arzneimitteln, die in der Homöopathie angewendet wird.

 

Hierbei wird eine Arznei stufenweise mit Wasser oder Alkohol verschüttelt oder, wie bei den Schüßler Salzen, mit Milchzucker verrieben.

 

Das Potenzieren wird bei den Schüßler Salzen in Dezimalschritten durchgeführt, daher steht hinter jedem Schüßler Salz immer ein "D" (lat. decem = 10, Mischverhältnis 1:10) und eine entsprechende Zahl z.B. Ferrum phoshoricum D12. Die Zahl gibt die Anzahl der Potenzierungsschritte an. D12 bedeutet also 12 Potenzierungsschritte nach dem Verfahren der Dezimalpotenzen.

 

Für den ersten Potenzierungsschritt wird ein Teil des entsprechenden Mineralstoffs und neun Teile Milchzucker genommen. Diese zehn Teile werden intensiv miteinander verrieben und es ensteht die erste Dezimalpotenz = D1. Für die nächste Potenzstufe wird ein Teil der entstandenen D1-Verreibung mit widerum neun Teilen Milchzucker verrieben; durch den erneuten Verreibunsvorgang erhält man die zweite Dezimalpotenz = D2.

 

Es gilt also: Für jede Potenzierungsstufe werden neun Teile Milchzucker und ein Teil der nächsttieferen Potenzmischung miteinander verrieben.

 

Dr. Schüßler arbeitete ausschließlich mit den Potenzen D6 und D12. Calcium fluoratum, Ferrum phosphoricum und Silicea können in der Potenz D12 besser vom Organismus aufgenommen werden. Alle anderen Funktionsmittel wurden in der Potenz D6 verabreicht. Die späteren Ergänzungsmittel haben meist die Potenz D12.

 

Die Potenzierung dient dazu, dass die feine Aufbereitung der Mineralstoffe bei der Einnahme über die Mundschleimhaut besser und schneller ins Blut übertreten und dann unmittelbar von den Zellen aufgenommen werden können.

 

Zahlenbeispiel:

 

Potenzstufe D6 = Mischverhältnis  1 : 1.000.000 oder 1g Mineralstoff in 1000kg Milchzucker

 

Potenzstufe D12 = Mischverhältnis  1 : 1.000.000.000.000 oder 1g Mineralstoff in 1.000.000 Tonnen Milchzucke